Umgebung

Das Gebiet

Die Kitzbüheler Alpen, die sich vom Inntal bei Wörgl bis zur Salzach erstrecken, zählen mit einer Fläche von 1700 Quadratkilometern zu den großen Gebirgsgruppen der Ostalpen. Sie werden umrahmt von den markanten Felswänden der nördlichen Kalkalpen mit dem Wilden Kaiser und von den Gletscherbergen des Zillertals. Sieht man vom Kalkstock des Großen Rettensteins und wenigen anderen Gipfeln ab, sind die abgerundeten, mit Grasmatten überzogenen aussichtsreichen Kuppen der Schieferberge charakteristisch für die Kitzbüheler Alpen. Die Bergwelt zeigt sich lieblich, sanfte Almen und kleine Seen ersetzen schroffe Felsen, die hier „nur“ als zauberhafte Kulissen dienen. Im Winter bieten diese Grashänge ideales Gelände für Skifahrer und zu jeder Jahreszeit begeistert immer wieder der Blick hinüber zum Massiv des Wilden Kaiser.

Almidylle rund um die Alpenrosenhütte

Talort der Alpenrosenhütte ist Westendorf im wunderschönen Brixental, das sich östlich von Wörgl bis Kitzbühel erstreckt. Die Alpenrosenhütte ist umgeben von den üppig blühenden Bergwiesen der Fleiding- und der Kasbichlalm sowie weiterer kleinerer Almen in der näheren Umgebung. Leichte Wanderungen führen durch das herrliche Almgebiet, etwas anstrengender sind die Wege und Pfade hinauf zu den sonnigen Gipfeln über der Waldgrenze – ideale Wanderziele, gerade auch für Familien mit Kindern und Senioren,

Für Mountainbiking ist das Gebiet bestens geeignet und Paragleiter haben einen gerfekten Startplatz gleich oberhalb der Hütte.

Bergstation Talkaser Foto: Achim Zinßer

Gipfeltouren

  • Nachtsöllberg, Guggenkögele (1892 m)Leichte Bergwanderung über Grashänge und kleine Felsblöcke zum aussichtsreichen Gipfel.
    Aufstiegt: ca. 1,5 Stunden.
  • Gampenkogel (1957 m)Aussichtsreiche, mittelschwere Bergwanderung über Höhningerscharte (1723 m) und Einködlscharte (1700 m) zum Gipfel.
    Aufstieg: ca 2 Stunden.
  • Fleiding (1892 m)Gipfelkreuz Fleiding
    Leichte, aussichtsreiche Bergwanderung über Höhningerscharte (1723 m) zum Gipfel.
    Aufstieg: ca. 1,5 Stunden.
  • Gaisberg (1770 m)
    Leichte Bergwanderung, über Einködlscharte (1700 m), Kreuzjöchlsee und Wiegalm. Danach kurzer, steiler Aufstieg und auf dem Höhenweg überwiegend durch duftende Latschenkiefern zum Gipfel.
    Aufstieg: ca. 3,5 Stunden.
  • Brechhorn (2032 m)
    Lange Bergwanderung über den Alpenrosensteig zur Fleidingalm (1611 m). Am Brechhornhaus vorbei in die Kreuzjochscharte zum Schledererkopf und steil zum Gipfel aufsteigen.
    Aufstieg: ca. 3,5 Stunden.
  • Floch (2057 m)
    Aufstieg zum Brechhorn, auf Weg Nr. 82 weiter über den Südgrat zum Gipfel (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich).
    Aufstieg ca. 4,5 Stunden.
    Alternativ: Über Alpenrosensteig, Fleidingalm (1611 m), Schönaualm (1369 m) und Mießfangalm (1657 m) zum Gipfel.
    Aufstieg ca. 4 Stunden.
Kreuzjöchelsee
Kreuzjöchelsee Foto: Achim Zinßer
Mutter Anna Kapelle mit Gampenkogel im Hintergrund Foto: Achim Zinßer
Mutter Anna Kapelle mit Gampenkogel im Hintergrund Foto: Achim Zinßer

Übergänge

  • Brechhornhaus (1700 m)
    Leichte Bergwanderung über die Einködlscharte und am Kreuzjöchlsee vorbei zum Gasthaus.
    Gehzeit ca. 1,5 Stunden.
  • Oberlandhütte (1014 m)
    Leichte, aber lange Bergwanderung über Einködlscharte, Brechhornhaus, Unterschnappalm ins Spertental über Aschau zur Hütte.
    Gehzeit: ca. 4,5 Stunden.
  • Sonnleitnerhütte (1532 m) Selbstversorgerhütte
    Leichte Bergwanderung über die Einködlscharte und am Kreuzjöchlsee vorbei zur Wiegalm und weiter zur Kobingerhütte.
    Gehzeit: ca. 2 Stunden.